SWORD ART ONLINE

Es geht um das VRMMORPG (VRMMORPG bedeuter Virtual Reality Massive Multiplayer Online Roleplay Game) Sword Art Online (kurz SAO) in das die Spieler, dank einer Virtual-Reality-Brillen ähnlichen Erfindung namens NERVE GEAR, komplett eintauchen. Wenn sich eine Person sein aktives NERVE GEAR auf den Kopf setzt, fällt er nach einer kurzen Zeit in einen Trance-ähnlichen Zustand. Während sie in diesem Zustand sind, machen sie alle Bewegungen im Spiel, während sie schlafen…

Die Hauptperson des Animes ist der 17 jährige Kirito (Ich hab seinen echten Namen vergessen…)

Relativ am Anfang der ersten Folge finden die Spieler von SAO heraus das sie im Spiel gefangen sind da es keinen Logout-Button gibt. Sollte jemand versuchen ihnen das NERVE GEAR von außerhalb des Spiels abzunehmen, schaltet sich ein Begrenzer aus, der dafür sorgt, dass die Spieler am leben bleiben… Außerdem sterben die Spieler, sollten sie im Spiel sterben. Nachdem der Erfinder des Spiels erklärt das der fehlende Logout-Button kein Bug ist, bricht erstmal Panik aus, Gilden bilden sich, und jeder hat Angst. Außer Kirito, der direkt einen Plan hat, um die Leute zu retten, und das Ziel des Spieles zu erreichen: Das Spiel durchzuspielen und den Endboss zu besiegen. Im Laufe des Animes wird Kirito jedoch vom Einzelgänger zum Teamspieler, da er immer wieder Leute trifft, die er nicht alleine beschützen kann. Der Anime ist sehr emotional und spielt mit den Gefühlen des Zuschauers, da man mit jeder einzelnen Person mitfühlen kann. Deshalb wird man wütend, wenn eine Person grundlos getötet wird, traurig, wenn deine Liebligsperson stirbt, und froh, wenn alle überleben… Was selten vorkommt. ich habe den Anime sehr gemocht, und freue mich darauf ihn wieder anschauen zu können… Bis auf die zweite Staffel, die war nicht so meins.

Ich hoffe das euch der Anime genauso gefällt wie mir, und das

ihr euch genauso über den Film freuen werdet wie ich…

Das war’s von mir, viel Spaß,

Colin

Speichere in deinen Favoriten diesen permalink.

Schreibe einen Kommentar