Die Syltisierung von Norderney – 24.10.16

Mit der Nordseeinsel Norderney verknüpfe ich viele Erinnerungen an meine Kindheit: Klassenfahrt, Urlaub mit den Eltern…Die Insel war und ist immer so niedlich gewesen, weil auf Inseln ja generell alles etwas kleiner ist und gemütlicher abläuft. Dann gibt es da ja noch Sylt. Sylt ist eine schöne Insel, versteht mich nicht falsch, aber es stimmt durchaus, dass dort auch viele gutbetuchte Bürgerinnen und Bürger ihren Urlaub verbringen. Das heißt die Restaurants haben nicht mehr Namen wie „zum lustigen Klabautermann“, sondern heißen jetzt ganz exklusiv, sodass man Angst hat man müsse die Outdoorkleidung (typisch Urlaub in Deutschland) eintauschen gegen Kleidung, die auf Ästhetik beruht. Genau das passiert jetzt mit Norderney und das finde ich nicht gut. Eine syltisierte Insel reicht doch wohl. Stoppt die Syltisierung!
Und übrigens: Als ich diesen Kolumnentext geschrieben habe, dachte ich, dass es das Wort „Syltisierung“ nicht gibt. Aber da lag ich falsch. Mein lieber Scholli, da ist mir tatsächlich irgendein Berufsjournalist zuvorgekommen. Das wäre ganz bestimmt mein Durchbruch gewesen.

Fußball und so – 23.09.16

Ich verkündige euch frohe Botschaft: Kein Heiland ist geboren, aber ich habe 5 Karten für ein Heimspiel von Arminia Bielefeld gewonnen. Falls noch jemand unbedingt mitkommen möchte: Bewerbungen bitte an Redaktion@radioactive.cool. Einen Lebenslauf benötige ich nicht, aber für nette Geschenke bin ich immer empfänglich. Spätestens jetzt ist der richtige Zeitpunkt mich vor den Radioactive-Fans zu outen: Ich habe keine Ahnung von Fußball und intressiere mich auch nicht dafür.Ich erinnere mich nur noch daran, dass Hummels mal für Dortmund gespielt hat. Irgendwas passte da ganz gut von den Farben her. Jedenfalls finde ich das Fußball an vielen Stellen einfach überbewertet wird. Als wir in Mathe letztens Aufgaben zu einem Fußball-Streitgespräch lösen mussten ging das für mich zu weit. Da rechne ich lieber aus, wie viel blaue Bälle in der Urne sind oder was auch immer man da ausrechnen soll.

Tropical Island (ohne Wasser und Sand mit Handball) – 30.08.16

Die Sporthalle der Gesamtschule Aspe kam letzten Samstag ganz groß raus. Dort fand nämlich ein Handball-Benefiz-Spiel mit Stars aus der Handballbundesliga statt. Das war ja wirklich alles sehr toll, aber es war unglaublich warm. Beim BaBa-Turnier (Basketball) mussten wir schon eine ungemeine Hitze ertragen, aber das am Samstag hat alles getoppt. Da stimmen mir die 1100 Besucher sicherlich auch zu. Übrigens:Unter den Besuchern war auch eine Lehrerin unserer Schule (Ja, ich meine Sie…) und einige Schülerinnen und Schüler. Daraus resultiert: Für eine Rebellion, die für eine Klimaanlage in der Sporthalle kämpft gäbe es genügend Rebellen. Für den US-Wahlkampf spielt das zwar keine Rolle, aber ich bin mir sicher auch Hillary Clinton hätte gerne eine Klimaanlage in der Sporthalle in Aspe.