Anti-Sucht-Schüler-Kongress

In der letzten Schulwoche vor den Sommerferien (eine großartige Erfindung) fand in Herford im GoParc der Anti-Sucht Schülerkongress statt. Initiator war die Lippische Nervenklinik mit Dr. Spernau aus Bad Salzuflen, die mit dem Kongress Jugendliche informieren und aufklären möchte. Prävention ist dafür das etwas fachlichere Wort. Die Klassen (aus vielen Teilen OWL’s) konnten hierbei an Workshops teilnehmen, die verschiedene Süchte thematisieren. Außerdem gab es Talkrunden mit Experten, Betroffenen (großen Respekt an Frederik) und Prominenten (uhh der Bachelor).

Maßgeblich beteiligt war auch unserer Schule:

-Sponsoring des Fördervereins

-DuG-Kürsler (Jahrgang 9) als Darsteller in einem Musikvideo

-Helfer aus dem 10er Jahrgang

-Die Radio-AG, die interviewt, gelauscht und fotografiert hat wie nie zuvor.

Bildergalerie

Anti-Sucht-Schüler-Kongress

IMG-20160707-WA0070Interview mit Jan Kralitschka dem Bachelor 2013

Moderator: Fynn

IMG-20160705-WA0050Interview mit Montez (Rapper)

Moderator: Fynn

IMG_20160707_105621

Interview mit Dr. Spernau, Initiator des Kongresses

Moderator: Tim

Interview mit Herrn Dr. Kappe, Chefarzt der LNK

Moderator: Tim

Interview mit „Dr. Was und Dr. Wer“ (Ärzte auf der Suchtstation)

Moderatorin: Mietje

Interview zum Thema Entgiftung

Moderator: Enrico

Interview mit Frederik einem Ex-Drogenabhängigen

Moderatorin: Mietje

Interview mit Sabine Scholz-Hörstmann (Bereich Glücksspiel)

Moderatorin: Laureen

Meinung von einem Schüler

Moderatorin: Mietje

Meinung von einer Lehrerin

Moderatorin: Mietje

 

Eine kleine Geschichte

In einer der Pausen kamen einige verschrobenen Radio-Redakteure auf eine Idee. Hierzu die Geschichte:

Ein Workshop hieß „Geschichte der Drogen“. Wir dachten damit ist eine Art Zeitleiste oder Ähnliches gemeint. Eigentlich ging es aber um eine persönliche Geschichte eines Betroffenen.

Aber aufgrund dieses Missverständnisses haben wir unsere eigene Geschichte der Drogen entwickelt: (ACHTUNG: Das ist Humor und hat nichts mit der tollen Arbeit zu tun, die beim Anti-Sucht Kongress geleistet wurde, um Jugendlichen vorsorglich zu helfen und sie aufzuklären.)

1734 Der Alchemist Wilhelm Droge beginnt seine Forschungen zum ewigen Leben

1736 Bei seinen Forschungen entdeckt er eine Substanz

1736 Diese Substanz macht ihn immer glücklicher

1738 Wilhelm Droge verliert seine Fahrerlaubnis für Pferdekutschen

1741 Er heiratet die Fleischerstochter Crystal Mett

1745 Seine erste kommerzielle Droge benennt er nach seiner Frau

1756 Beide sterben an einer Überdosis

 

Text von Laureen

Radioactive beim Hafenfest in Schötmar

Das Radioactive-Team ist sich für nichts zu Schade. Das haben wir spätestens beim 5. Hafenfest in Schötmar bewiesen, als wir elegant, gutaussehend und hochmotiviert bei 6 Spielen Höchstleistungen abriefen. Um dieses Erlebnis noch einmal nachempfinden zu können, haben wir euch hier einen Ablauf des Wettkampfes vorbereitet.

Die Bildergalerie
Hafenfest 2016

 Bilder: Leon S. www.leons-photography.de

 

IMGP3681Runde 1 – Schötmar-Quiz

Dank unseres unerschöpflichen Verstandes und der Mithilfe einiger Eltern haben wir hier einen phänomenalen 2. Platz erreicht.


IMGP3685Runde 2 – Eimertragen

Nie haben wir für einen solchen Wettkampf eine Vorbereitung gehabt, aber trotzdem konnten wir so gut einen Eimer mit Wasser auf unseren Köpfen balancieren, dass wir einen 5. Platz belegt haben.


IMGP3692Runde 3 – Pool-Kloppe

Unser Team hatte keine Chance. In der Bildergalerie könnt ihr argwöhnisch unsere Gegner betrachten und dann seht ihr, dass dieser Wettkampf für uns ein Ding der Unmöglichkeit war. Die Platzierung schien nicht gut gewesen zu sein, deswegen ist sie mir entfallen.


IMGP3700Runde 4 – Spongebob

Kein Mensch drückt mit dem Kopf einen Schwamm an einer Wand aus. Trotzdem haben wir es getan und das wie ich finde gar nicht mal so schlecht. Zu unserer Verteidigung hatten wir als Startnummer 11 einen Nachteil, denn die Wiese war genauso nass, wie der Pool mit Wasser.


IMGP3706Runde 5 – Quiztauchen

In dieser Disziplin waren wir nicht so gut. Und das hat natürlich Gründe, die nichts mit uns zu tun haben. Erst einmal ist das unfair, da die Feuerwehr selbstverständlich viel besser tauchen kann und außerdem hatten wir echt blöde Fragen. Woher soll ich denn wissen, in welcher Serie irgendwelche Hunde vorkommen, deren Namen ich noch nie gehört habe.


IMGP3718Runde 6 – Schwammarsch

Trotz dieses komischen Namens waren wir in diesem Spiel erstaunlich gut. Die Platzierung weiß ich trotzdem nicht mehr.


Fazit zum Hafenfest

Die Spiele sind selbsterklärend, besonders, wenn ihr unsere Leistungen in der Bildergalerie bestaunt. Vielen Dank an das Team: Sina Brandt, Enrico Gomig, Laureen Hannig, Leon Stock Ein besonders großes Dankeschön geht an Frau Finkenhofer, die uns den ganzen Wettkampftag begleitet und unterstützt hat. Auch wenn wir „nur“ den 9. Platz belegten, hatten wir eines auf jeden Fall: Spaß und nasse Kleidung! Wir freuen uns schon auf nächstes Jahr!

Ein Beitrag von Laureen

Stanfour im Interview

IMG_20160526_201559

IMG_20160526_204608 Es begab sich aber zu der Zeit, dass ein Schülerradio keinen Interviewtermin hatte und die unerschrockene Redakteurin Laureen einfach zu dem Sicherheitsmann ging und prompt nach einen Gespräch mit Stanfour fragte. Stanfour hatte Zeit und wir durften Backstage.

Einige Leser werden sich denken:“Mhm, Stanfour.Das sagt mir nichts:“ Aber jeder sollte diese Band genau aus 3 Gründen kennen:

 

IMG_20160526_2048011. Die Lieder sind wunderschön und bekannter als man meint.

2. Einige Bandmitglieder kommen von der Insel Föhr. Eine Insel, die definitiv einen Besuch wert ist.

3. Die Bandmitglieder waren an Freundlichkeit nicht zu übertreffen.

 


Ihr aktueller Song „Hearts without a home“ war unteranderem in unserer 3. Radioactive Sendung vom Januar 2016.


Life Without you – Habt Ihr bestimmt schonmal gehört…


Powergames ft. Natasha Bedingfield

Beitrag von: Laureen, Tim und Enrico