Markt der Möglichkeiten

Am Donnerstag fand in unserer Aula der Markt der Möglichkeiten für die Oberstufe oder wie wir  es nennen „Markt der Fächer, die man wählen muss, damit bestimmte Bereiche abgedeckt sind, die freiwillig sind aber auch nicht so richtig“, kurz MDFDMWMDBBASDFSAANSR, statt.

Unsere Eindrücke:

1. Pädagogik ist KEIN Babysitter-Kurs.

2. In Philosophie bearbeitet man MEHR als 4 Fragen in 3 Jahren.

3. Es ist schwierig Dekoration für den Mathe-Stand zu finden, deswegen standen da nur Körper.

4. Musik trumpft mit IPads auf.

Spaß beiseite. Alle Fächer wurden kompetent und freundlich vorgestellt und jeder Besucher konnte einen kleinen Überblick über das vielseitige Angebot unserer zukünftigen Oberstufe gewinnen, die mit 99 Anmeldungen im nächsten Schuljahr starten wird. Ob Französisch oder Englisch, Philosophie oder Religion, Chemie oder Physik, überall lernt man und hat hoffentlich auch Spaß. Weiterhin steht ja auch jeder Fachlehrer für weitere Fragen zur Verfügung.

Mir (Laureen) persönlich gefiel der Französisch-Stand am besten. Das stimmt zwar nicht, weil alles toll war, aber ich bin solidarisch der Radio-AG-Lehrerin Madame Bartmann gegenüber.

Ein fröhliche Fächerwahl wünscht Laureen Hannig, die selbst noch nicht weiß, welche Fächer sie wählen soll.

Radioactive - Präsentationszeile - mdm

Da wir vergessen haben Bilder zu machen, haben unsere Redakteure aufwendig eine Nachbildung vom Markt der Möglichkeiten konstruiert.

NachhaltigkeitsSchultag

Am 26. Januar fand ein Nachhaltigkeitstag zum Thema Umwelt statt. Dieser Tag wurde von Frau Scherer zusammen mit der Organisation GetPeople und weiteren Sponsoren organisiert. Der Nachhaltigkeitstag soll den Schülerrinnen und Schülern  mehr Verständnis gegenüber dem Klimawandel vermitteln.

Hinweis: Der Beitrag wurde vor dem 26. Januar 2016 aufgenommen.

Beitrag von: Maren & Merle